FIRST LEGO League 2009

Am Samstag den 7. November fand an der Pädagogischen Hochschule in Kreuzlingen zum zweiten Mal eine Regionalausscheidung des internationalen Roboterwettbewerbs für Kinder im Thurgau statt. Acht Teams mit über 60 Kindern fanden sich zum Wettbewerb ein um mit ihren selbstprogrammierten Robotern gegeneinander anzutreten.
Aus Sensoren, Motoren und Bausteinen konstruierten alle Teams einen eigenständig agierenden Roboter und lösten mit ihm zusammen knifflige Aufgaben auf den Wettkampftischen.  Ausserdem war eine Forschungspräsentation gefragt, die die Teams rund um das Thema «Smart Move» vorstellen mussten.

Die Jury und die Schiedsrichter bewerteten in fünf verschiedenen Preiskategorien die Teams und vergaben Pokale für das beste Robotdesign, die beste Roboterleistung, die beste Forschungspräsentation, das beste Teamwork und die beste Ausdauer.
Grosser Sieger der Veranstaltung war das Team „Pi“ des Robotervereins Aaretal, der gleich in drei Kategorien den begehrten Pokal mit nach Hause nahm. Die Auszeichnung für die beste Forschungspräsentation ging an das Romanshorner Team „Robo Lords“.
Trotz eines Totalabsturzes ihres Roboters konnte sich das „ssb Team“aus Bürglen im Robot-Game bis ins Halbfinale vorkämpfen. Für diese Leistung wurde das Team mit dem Preis der besten Ausdauer ausgezeichnet. Die anderen Schulen aus Romanshorn, Alterswilen, Schönholzerswilen und Bürglen erhielten Anerkennungspreise für ihre grosse Leistung, die sie in allen Bereichen gezeigt haben.

Den Gesamtsieg des Wettkampfes und somit „FLL Champion Bodensee“ wurde das Team „Pi“. Zusammen mit den beiden nachfolgend plazierten Romanshorner Teams „King Size Robots“ und  „Robo Lords“  werden sie an die Qualifikation für das Zentraleuropäische Finale teilnehmen.

Rangliste

Aufgabenstellung Smart Move