Cramlr – Karteikarten online Apr25

Cramlr – Karteikarten online

Lernmöglichkeiten im Web sind oftmals komplex anzulegen. Cramlr bietet da eine einfache Lösung an, welche weitestgehend auf zusätzlichen Schnick-Schnack verzichtet. Natürlich braucht es zunächst einen Login mit einem Benutzernamen und einer Mailadresse ist man aber gleich schon dabei. Die Einfachheit ist auch nach dem Einwählen Programm. Als Benutzer eröffnet sich mir die Möglichkeit ein neues Kartenset zu erstellen. Über die Suchmaske kann ein Begriff eingegeben werden, um die von anderen Cramlrn erstellten Lernsets anzuzeigen. Die aus der Auflistung getroffene Wahl erscheint dann im eigenen Dashboard als Lernset. Der Lernprozess setzt sich aus verschiedenen Stufen zusammen. Im üblichen Fall wird zunächst ein neues Set erstellt. Dies gestaltet sich, wie könnte es anders sein, auf sehr einfache Art und Weise. Die Zuordnung zu ‚Vorder- und Rückseite‘ der Karteikarte erfolgt mit Textfeldern und in der Abfrage wahlweise auch als Multiple Choice. Der Fragestellung kann auch ein oder mehrere Bilder hinzugefügt werden. Das Erstellen des Sets, als ersten Lernschritt verstanden, erfordert eine genaue Arbeitsweise, damit Inhalte nicht falsch eintrainiert werden. Für den eigentlichen Trainingsprozess startet man das Set. Wählt man ‚Lernen‘ erscheint zunächst eine Übersicht mit allen Fragen und den korrekten Antworten. Damit wird den Lernenden gezeigt, welche Inhalte sie trainieren. Anschliessend werden die Fragen in zufälliger Reihenfolge gestellt. Wird eine Frage nicht korrekt beantwortet, wird die korrekte Lösung angezeigt und Lernende können ihre Antwort mit ‚Ich lag falsch‘ oder ‚Ich lag richtig‘ angeben. Man befindet sich ja immer noch im Lernprozess. Multiple Choice Fragen erscheinen beim ersten Durchgang mit einer Zweierauswahl. Im folgenden dann mit einer multiplen Auswahl. Beim wiederholten Durchgang muss dann die Antwort selbst geschrieben werden. Jeder Zyklus wird mit 10% Fortschritt hochgezählt. In einer zweiten Rubrik wird die Genauigkeit der Ergebnisse ausgewiesen. Je nach dem werden auch Lernpunkte auf dem eigenen Account gutgeschrieben. Als...

CC Search Apr23

CC Search

Die Suche nach Creative Commons Inhalten für die Verwendung im Unterricht ist mitunter sehr zeitaufwändig. Im Suchfeld der Webseite von CC Search trägt man den entsprechenden Suchbegriff ein und wählt anschliessend die Anbieterplattform auf welcher gesucht werden soll. Auf diese Weise ist es möglich sich Bilder, Filme oder Musikfiles listen zu lassen. Bei Europeana, SpinXpress oder Wikimedia löst der Suchauftrag eine Recherche nach allen Medien aus. Je nach Anforderung kann mit dem Setzten der entsprechenden Haken nach Inhalten gesucht werden, welche kommerziell genutzt und/oder weiter bearbeitet werden dürfen. CC Search ist keine eigentliche Suchmaschine, verweist aber auf angenehme Weise auf Suchdienste. Auf der Webseite wird explizit darauf hingewiesen, dass von CC Search keine Kontrolle über die Suchergebnisse herrscht und deshalb keine Verantwortung für die gefundenen Resultate übernommen wird. Wer sich die Einstiegsseite nicht in den Lesezeichen ablegen will, kann sich CC Search zur Browsersuche hinzufügen. Eine entsprechende Anleitung und die nötigen Erweiterungen sind ebenfalls über die Startseite von CC Search...

Wann ist abgeschrieben?

Im KIKA wurde eine für Schülerinnen und Schüler nachvollziehbare Erklärung für die Weiterverwendung von Inhalten aus einer Internetrecherche ausgestrahlt. Der Filmbeitrag kann jederzeit und Werbe frei unter diesem Link abgerufen werden. Im Filmbeitrag wird der Vergleich zwischen abschreiben im Unterricht und dem Kopieren von Inhalten aus dem Internet für eigene Arbeiten gezogen und zunächst das unrechtmässige Verhalten aufgezeigt. Im weiteren Verlauf werden dann die korrekten Handlungsweisen für Zitate und verwendete Bilder angegeben. Der Beitrag eignet sich sehr gut als Einstieg zum Thema...